Keiko und George

In letzter Zeit wurde ich öfter gefragt, was es mit den aktuellen Sonntagsbildern auf sich hat.

Es handelt es sich um Zeichnungen nach Fotos aus einem kleinen Album, daß ich vom Flohmarkt habe. Die Bilder stammen aus den 70ern und zeigen Keiko und George, die ich nicht kenne.

Ich vermute, er ist Amerikaner und sie Japanerin.

Ein Fotograf hätte an den meisten der Fotos wohl manches auszusetzen, ich versuche, inhaltlich nichts zu verändern, sondern transformiere sie so, wie ich sie sehe, zu Zeichnungen, ohne dabei eine fotorealistische Intention zu haben.

Dadurch entsteht etwas Neues. Diese Art zu arbeiten entlastet mich von der zwanghaften Motivsuche, und ich hoffe, Keiko und George haben Verständnis dafür, daß ich mir die Fotos auf diese Weise aneigne…

Im übrigen sind alle Sonntagsbilder seit 2012 nach den jeweiligen Namenstagen benannt. Die dadurch gelegentlich entstehenden Irritationen sind beabsichtigt. Ich würde es im übrigen langweilig finden, all diese Bilder „ohne Titel“ zu nennen.